Termine

Sommerfest 2019
31.08.2019 / 16:09 Uhr

Ob Fan oder nicht: Blut rettet Leben

Beim großen Spendertermin des DRK-Ortsvereins Olfen waren die Anhänger des BVB am stärksten vertreten. Gewonnen haben aber in Wahrheit viele Menschen.

Die Fan-Blutspende im DRK Olfen ist auch immer ein kleiner Wettkampf zwischen den beiden großen Fanclubs Schalke 04 und Borussia Dortmund. Nach dem Fanclub-Blutspendetermin am Freitag lag die Schwarz-gelbe Garde mit vier Spendern mehr vor den Steverknappen. Somit behalten sie ihren ersten Rang vom Vorjahr.

Das Ergebnis vom letzten Jahr konnte zwar nicht getoppt werden, aber dennoch ist es ein Gewinn für alle, die dringend Spenderblut benötigen. „Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden“, sagte DRK-Ortsvereins-Geschäftsführer Dr. Werner Blumenthal. Denn dieser Sondertermin brachte, neben den regulären Blutspendeterminen, zusätzlich knapp 45 Liter Blut. Insgesamt waren es 89 Spender, die noch kurz vor Jahresende ins DRK-Heim Haus Rena kamen. Darunter auch viele Erstspender, berichtete Blumenthal, die ihren Verein nach vorne bringen wollten. Für den FC Bayern München kamen neun, für Gladbach sechs, für Köln zwei, für Vinnum einer und für den SuS Olfen fünf Spender. Dazu gab es noch Fans von Herne, Bochum und dem HSV. 14 Spender fühlten sich keinem Fußballclub verbunden.

Nach der Spende wartete ein abendlicher Imbiss auf die Spender. Doch bevor sie Schnittchen, Bockwürstchen, Kartoffelsalat und Joghurt genießen konnten, durchliefen sie den vorgeschriebenen Weg der Spende. Am Eingang werden der Personalausweis und der Blutspendeausweis verlangt. Sie erhalten danach einen Fragebogen zu ihrem Gesundheitszustand, den sie an Ort und Stelle ausfüllen. Mit diesem Bogen in der Hand führen sie mit dem zuständigen Arzt ein Gespräch, in dem die Blutspendefähigkeit festgestellt wird. Erstspender erhalten eine ausführliche Information über die Blutspende. Wenn alles in Ordnung ist, kann es losgehen. Mehrere Plätze zum Spenden und für die anschließende Ruhephase bringt der Blutspendedienst mit.

Freundliche Helfer stehen den Spendern vor, während und nach der Blutspende zur Seite. Ist alles überstanden, dann geht es direkt in den Speisesaal. Hier gibt es auch noch Schokolade für jeden. „Zum Aufpäppeln“, sagte Ingrid Pinnekämper, die mehrere Sorten zur Auswahl hatte, lachend.

Die nächste Blutspende findet am 13. und 15. April in Olfen und am 18. April in Vinnum statt.

von Antje Pflips, Olfen

Quelle: